Wohnzimmer Records
menu
0 Produkte im Warenkorb
zur Kasse gehen

Brosd Koal

Um die 2000er Jahre fielen Brosd Koal aus Wien mit ihrer eigenwilligen und eigenständigen Musik schon einmal positiv auf, Fritz Ostermayer feierte in seiner im Radio ausgestrahlten Obsessionen-Sammlung „Im Sumpf“ nicht nur den Bandnamen. Gesungen wird in einem gelegentlich ganz schön breiten Oberösterreichisch, dem es weniger vorrangig darum geht, wörtlich verstanden zu werden, als vielmehr zu klingen und so zu wirken. Der Text macht hier also für sich ganz schön viel Musik, streift in der Haltung dabei an Wiener Gruppe, Artmann oder Jandl an, gleichzeitig bodenständig „wirtshauslastig“ nah am Alltag und dessen Absurditäten, stellt in „wea san den de“ aber auch die Frage: „Ob ma Rote san oda Schwoaze san, jo, segts leicht es des ned?“.

Links

https://brosdkoal.bandpage.com
https://www.facebook.com/brosdkoal

Video: Und

1

1
CD / Vinyl-LP, 2013
1 Ged
2 Roda Mond
3 Und
4 Geisdawei
5 Ochd
6 Resdi
7 Af an kariadn Linoleum
8 Reen
9 Und i i muas me dumen
10 Ha he
11 Wea sand den de
12 Gschbensda